Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Ausstellungsrundgang DasMaximum zur Erweiterung des Skulpurbegriffs

John Chamberlain BURNTPIANO um 2007 Foto Franz Kimmel c VG BIld Kunst. BonnTraunreut - Vom Sockel gestürzt – Die Erweiterung des Skulpturbegriffs. Ausstellungsrundgang im DASMAXIMUM am Samstag, 14. September, 10 Uhr
Marcel Duchamp stellte zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit industriellen Alltagsobjekten („Readymades“) die Definition von Skulptur radikal in Frage. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzten viele Künstler an diesem Punkt an und entwickelten völlig neue Formen des dreidimensionalen Gestaltens, die wir auf einem gemeinsamen Rundgang im DASMAXIMUM entdecken wollen: Im Kontext der Pop Art begannen Künstler wie John Chamberlain mit alltäglichen Gegenständen und Materialien frei zu experimentieren. Nahezu zum selben Zeitpunkt setzte im Zuge des Minimalismus eine intensive Auseinandersetzung mit Materialien und Produktionsprozessen der industriellen Massenkultur ein. Skulpturen verließen ihren Platz auf dem Sockel, lagen am Boden, drangen in den Raum des Betrachters vor, ließen ihn zum Mit-Akteur und Teil einer gesamten Rauminstallation werden. Land-Art-Projekte wie das „Lightning Field“ von Walter De Maria verließen den musealen Ausstellungsraum und nutzten die Natur als Gestaltungselement. Ein neuer Begriff von  Skulptur führte in letzter Konsequenz zur „sozialen Plastik“, anschaulich erfahrbar in Joseph Beuys‘ Projekt „7000 Eichen“.

Kosten: 10 Euro (Ermäßigung mögl.)
Treffpunkt: 10 Uhr am Kassenhäuschen des Museums
Führung: Dr. Maria Schindelegger

Anmeldung:
vhs Traunreut e.V., Marienstraße 20, 83301 Traunreut
Tel: 08669 86480, Fax: 08669 864828, info@vhs-traunreut.de

Foto: Franz Kimmel - John Chamberlain, BURNTPIANO, um 2007 © VG Bild-Kunst Bonn, 

 

Trailervideo

Was Wann Wo :-)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok