Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Radtouren am Chiemsee

Radln am See CAT KLRund 2.000 Kilometer Radwanderwege durchziehen die Region Chiemsee-Alpenland. Die beliebtesten Touren sind hier kurz vorgestellt.

Der Klassiker: Die Runde um den Chiemsee
Eine der schönsten und beliebtesten Radtouren im Voralpenland ist die Runde um den Chiemsee. Sie ist in zwei Routen aufgeteilt: Für schnelle, sportliche Radfahrer sowie E-Biker ist der 53 Kilometer lange „Radweg“ vorgesehen. Der 57 Kilometer lange „Rundweg“ ist langsamen Radlern und Fußgängern vorbehalten. Beide Streckenverläufe sind gut ausgeschildert. Sie enthalten nur minimale Steigungen. Der Blick auf den See und die Berge ist der feste Begleiter während dieser Touren. Für eine Abfrischung im See eignen sich die Strandbäder in Übersee, Chieming, Seebruck, Gstadt, Breitbrunn, Rimsting, Prien und Bernau ebenso wie viele kleine Badebuchten. Auf dem Weg liegen zahlreiche Cafés, Restaurants, Biergärten, Kioske und Fischhütten.

Die Chiemseeringlinie – der kostenlose Bus für „Abkürzer“
Mit der Chiemseeringlinie können Radfahrer die Runde um den Chiemsee flexibel abkürzen. Sie hält im Sommerhalbjahr an über 35 Stationen rund um den See und ist für Inhaber von Gästekarten der beteiligten Orte kostenlos. Die Fahrräder werden in einem Anhänger transportiert. Das Heft "Chiemseeringlinie - Wandern, Radeln & Natur entdecken" zeigt die schönsten Ausflüge und Abstecher rund um den Chiemsee. Es kostet drei Euro und kann unter Telefon 08051 965550 bestellt werden.

"Chiemsee, König und Kanonen"
Die neue geführte Radtour „Chiemsee, König und Kanonen“ nimmt die Radler mit auf eine Reise durch die Jahrhunderte. Auf der Strecke vom Chiemsee zum Naturschutzgebiet Eggstätt-Hemhofer Seenplatte hören die Teilnehmenden Geschichten von den Römern, den ersten Besiedlern des Chiemsees, bis hin zu König Ludwig II., dem schillerndsten Bewohner der Region. Dessen Schlaf- und Lebensgewohnheiten sind ebenso ein Thema wie der Bau seines Schlosses auf der Insel Herrenchiemsee. Die Strecke kreuzt nicht nur die Wege, die der König einst in der Kutsche zurücklegte, sondern auch die Verkehrswege der Römer.

Als Einheimischer kennt der Guide Christian Kaufmann viele amüsante Anekdoten, etwa von Landsleuten, die Kanonenkugeln in den See schossen - und welche Gründe sie dafür hatten. Stationen der Tour sind schöne Aussichtsplätze, Kapellen, Wegmarken und Maibäume. Letztere nimmt Kaufmann zum Anlass, auf die Hintergründe von bayerischem Brauchtum zu blicken. Die Radtour dauert mit Erzählpausen rund viereinhalb Stunden und kostet mit dem eigenen Rad 20 Euro pro Person. Sie führt von Prien am Chiemsee in die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte, Bayerns ältestes Naturschutzgebiet. Von dort geht es zurück ans Chiemseeufer und an den Ausgangspunkt. Die 36 Kilometer lange Strecke enthält nur wenige geringe Steigungen. Räder oder E-Bikes können am Startpunkt der Tour ausgeliehen werden. Die Buchung ist auf der Seite www.chiemsee-alpenland.de online möglich. Telefonische Auskünfte erteilt das Chiemsee-Alpenland Infocenter unter Telefon 08051 965550.

„Chiemsee-Light-Tour“ für Familien
Ideal für Familien mit Kindern ist die „Chiemsee-Light-Tour“, eine Kombination aus Radtour und Schiffahrt. Von Mitte Mai bis Ende September können sich Radler mit komfortablen Leihrädern auf den Weg machen, wahlweise sogar mit "Funtrailer" für Kinder ab drei Jahren. Die Radtour führt auf insgesamt 32 Kilometern am See entlang von Prien nach Chieming. Dort können die Räder abgegeben werden und es beginnt der zweite Teil der vergnüglichen Tour – die Schifffahrt zurück nach Prien.

„Seensuchts-Radrunde“ zu den schönsten bayerischen Seen
Auf 420 Kilometern führt die „Seensuchts-Radrunde“ vom Chiemsee an den Waginger See und weiter zum Schliersee. Die von dem Anbieter „Feuer-und-Eis-Touristik“ entwickelte Tour enthält sechs Übernachtungen, ein tägliches Radlerfrühstück, ein Informationspaket und weitere Extras. Gegen Aufpreis kann Gepäcktransport dazugebucht werden. Am siebten Tag führt der Weg zurück an den Chiemsee. Die durchorganisierte Tour kostet ab 349 Euro pro Person im Doppelzimmer oder ab 479 Euro im Einzelzimmer. Eine Service-Hotline steht den RadfahrerInnen rund um die Uhr zur Verfügung. Nach demselben Prinzip sind buchbar: die Chiemsee-Alpenland-Tour (165 km, 3 Ü/F, ab 278 €), eine Sternradtour am Chiemsee (180 km, 7 Ü/F, ab 475 €), der Salinen-Radweg (130 km, 3 Ü/F, ab 219 €), die Via Julia (295km, 6 Ü/F, ab 459 €), der Benediktradweg (240 km, 6 Ü/F, ab 478 €) und der Mozart-Radweg (240 km, 6 Ü/F, ab 478 €).

Auf 70 Kilometern rund um Rosenheim
Einmal rund um die pulsierende Stadt Rosenheim führt der Radwanderweg „Radeln rund um Rosenheim“ auf insgesamt 70 Kilometern. Die Route verläuft über Rosenheim, Bad Aibling, Großkarolinenfeld, Kolbermoor, Neubeuern, Raubling, Rohrdorf, Schechen und Stephanskirchen. Die dazugehörige Karte mit Ortsbeschreibungen, Tourenvorschlägen, Servicestellen und Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Tourist-Infos der Teilnehmer-Gemeinden.

Auf 110 Kilometern rund um Wasserburg
Von Wasserburg bis an den Simssee und wieder zurück verläuft auf 110 Kilometern der „Wasserburger Radrundweg“. Auf der Strecke, die nur mäßige Steigungen enthält, liegen beliebte Museen wie das Bauernhausmuseum und das Automobilmuseum in Amerang. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Kirche in Rott am Inn, das Kloster Attel und die Wasserburger Altstadt. Der Weg verläuft größtenteils auf wenig befahrenen kleinen Straßen und Radwegen. Am Simssee angelangt, empfiehlt sich ein Abstecher in die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Die Streckenprofile aller Touren sind im Internet unter dem Stichwort Radfahren dargestellt.

70 Flusskilometer entlang des Inns
Der Inn durchquert die Region in Süd-Nord-Richtung auf seinem Weg vom Schweizer Ursprung Maloja in die Dreiflüssestadt Passau, wo er in die Donau mündet. Auf der rund 70 Kilometer langen Strecke liegt die sehenswerte Stadt Wasserburg, die zu 7/8 vom Inn umflossen ist. In Rosenheim befasst sich das Inn-Museum im historischen Bruckbaustadel mit dem historischen Handelsweg. Im Markt Neubeuern können Gäste die Geschichte der Innschifffahrt auf dem „Schiffleutwanderweg“ nacherleben. Der Innradweg ist durchgängig ausgeschildert.
Neben dem Innradweg verlaufen weitere Fern-Radwanderwege durch die Region Chiemsee-Alpenland: der Bodensee-Königssee-Radweg, der Benedikt-Radweg, der Salinen-Radweg, der Mozart-Radweg sowie ein Teilstück des Jakobswegs.

Alle Informationen stehen im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de. Telefonische Auskünfte erteilt das Chiemsee-Alpenland Infocenter unter +49 (0)8051 965550.

Foto: © Chiemsee-Alpenland Tourismus

 

 

Trailervideo

Neues aus dem Chiemgau

Monatskalender

Letzter Monat November 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3
week 45 4 5 6 7 8 9 10
week 46 11 12 13 14 15 16 17
week 47 18 19 20 21 22 23 24
week 48 25 26 27 28 29 30

Schönes Oberbayern

weitere Informationen finden Sie bei:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.