Alpenwelt.TV

das Magazin für oberbayrische Lebensart

Die Flucht vor der weißen Pracht

Paul Kink sen und Kreuz 2019 Foto H. Reiter. KL.pgAschau - Während auf dem Aschauer Hausberg, der Kampenwand, noch Massen an Schnee liegen, hält das Frühjahr Schritt für Schritt Einzug ins Tal. Weithin sichtbar steht das Chiemgau-Kreuz auf dem Ostgipfel und ist mit 12 Metern das höchste Bergkreuz der Bayerischen Alpen. Ein Zeitzeuge, der vor über 68 Jahren bei der Aufstellung dabei war, ist der Aschauer Paul Kink senior. Um sich täglich daheim an dem Chiemgauer Wahrzeichen zu erfreuen, hat sich Paul Kink vor einiger Zeit eine Miniatur-Originalnachbildung für seinen Garten anfertigen lassen. Fast könnte man beim Anblick am Café Pauli meinen, das Kreuz sei ins Tal geflüchtet, um den weißen Massen vom Berg zu entfliehen. Alle, die sich ebenfalls an der Miniaturnachbildung erfreuen möchten, können das ca. 1,80 Meter große Kreuz am Café Pauli in Aschau i.Chiemgau jederzeit besuchen.

Foto Berger

 

Trailervideo

Veranstaltungen

Keine Termine
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok